Thomas Melle: Die Welt im Rücken (2016)

Nein, kein Roman. Aber Melles autobiographischer Bericht über seine manisch-depressive Störung schafft es, dass man in sich diese vollkommen fremde neue Optik auf sich und die Welt hineinversetzen kann. (Bild)

Überblick

Leseprobe

Rezensionsübersicht

Rezension FAZ 2016

Rezension ZEIT 2016

Rezension inkl. Hörbeitrag Deutschlandradio Kultur 2016

Sendung SRF 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.